YOU Stiftung – Bildung für Kinder in Not

Eine Initiative der UNESCO Sonder­bot­schaf­terin Frau Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven

Die Aufgabe der YOU Stiftung – Bildung für Kinder in Not ist, not­lei­den­den Kin­dern, Ju­gend­lichen und Müt­tern, un­ab­hängig von Rasse, Re­ligion und Haut­farbe, durch Bil­dungs- und Aus­bil­dungs­pro­jekte den Weg in eine bes­sere Zu­kunft zu ebnen.

Die Zahl der weltweit unter­stütz­ten Pro­jek­te und Pro­gram­me be­läuft sich bis heu­te auf über 450 Pro­jek­te in 100 Län­dern. Mehr als 1,7 Millionen Kin­der, Ju­gend­liche und Müt­ter konn­ten in ein selbst­stän­di­ges und bes­se­res Le­ben ge­führt werden.

Angesichts der nicht ab­ebben­den Flücht­lings­ströme sieht sich die YOU Stiftung umso mehr ver­pflich­tet, den wirt­schaf­tlich be­nach­tei­lig­ten Me­nschen in ihrer Hei­mat zu einer men­schen­wür­dig­en Zu­kunft mit nach­hal­ti­gen Per­spek­ti­ven zu ver­hel­fen.

Hier setzt das Vor­zei­ge­pro­jekt „BARAKA: Ein Bei­spiel für die ge­samte Welt – vom Slum zum autar­ken Stadt­teil“ in Dakar / Senegal an!

„BARAKA: Ein Bei­spiel für die ge­samte Welt – vom Slum zum autar­ken Stadt­teil“

Baraka Spot Center TV
Baraka Spot Center TV, Quelle Youtube

Im Slumgebiet Baraka leben ca. 2.000 Bin­nen­flücht­linge und Se­ne­ga­le­sen, da­von ca. 1.000 Kin­der und Ju­gend­liche. Der All­tag der Be­woh­ner Barakas ist ge­prägt von Armut und Per­spek­tiv­losig­keit – die Men­schen dort ha­ben Nichts, nicht ein­mal Hoffnung …

Das einzigartige Beispiel­projekt be­dient sich zeit­ge­mäßer, inno­va­tiv­er Me­tho­den, um die­sen Slum in­mit­ten von Sene­gals Haupt­stadt Dakar in ein an­ge­se­he­nes und au­tar­kes Stadt­vier­tel mit Aus­bil­dungs­stät­ten, Ar­beits­plät­zen, Ge­schäf­ten, einer Kranken­sta­tion und wei­te­ren Ein­rich­tungen zu ver­wan­deln. Zu­dem ist das Pro­jekt so kon­zi­piert, dass es für Slum­ge­bie­te auf der gan­zen Welt adap­tier­bar ist.

Weitere Informationen über das be­gün­stig­te Pro­jekt die­ses „Dinner for Friends“ fin­den Sie un­ter nach­fol­gen­dem Link auf der Web­site der YOU Stiftung: Projekt „BARAKA: Ein Bei­spiel für die ge­samte Welt – vom Slum zum autar­ken Stadt­teil“

Partner des Vorzeige­projekts BARAKA sind:

  • Der Präsident der Republik Senegal, Macky Sall
  • Samih Sawiris, einer der größten Städte­bauer und selbst Philan­throp wird BARAKA mit den Men­schen vor Ort bauen
  • BDA (Bund Deutscher Archite­kten) ist Pro-Bono Partner

Diese enorme Leistung an starken Part­nern über­zeugte die Gäste beim „Dinner for Friends Düsseldorf“ 2016, auch ein Teil dieses visio­nären Projekts zu werden.

UNESCO Sonder­bot­schaf­terin Frau Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven

Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven
Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven

Dr. h.c. Ute-Henriette Ohoven ist Sonder­botschaf­terin der UNESCO, Kura­toriums­präsi­dentin der YOU Stiftung – Bildung für Kinder in Not, Ehren­präsi­dentin der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung (Präsidentin bis 2011) und Honorar­general­konsulin der Repu­blik Senegal (seit 1991). Ute Ohoven ist Mutter von vier Kindern.

Humanitäres Engagement

Ute Ohoven setzt sich seit fast 30 Jahren ehren­amt­lich für huma­nitäre Anlie­gen ein. Während der ersten Jahre unter­stützte sie vor allem die Behand­lung krebs­kranker Kinder im Uni­versitäts­klinikum Düsseldorf und den Mit­auf­bau des ersten Knochen­mark-Spender-Registers in Deutschland.

Mit der Ernennung zur Goodwill Bot­schaf­terin der UNESCO im Jahre 1992 bekam ihre Arbeit eine inter­natio­nale Dimen­sion. 1994 ernannte sie der dama­lige General­direktor der UNESCO, Prof. Federico Mayor, zur einzigen Sonder­botschaf­terin für das Pro­gramm „Bildung für Kinder in Not“. Ihre ge­samte Arbeit wid­met sie seit­her die­sem Pro­gramm und damit der Bil­dung für Kinder in Not weltweit.

Die Bedürfnisse benach­teiligter Men­schen und sozial an den Rand ge­dräng­ter Minder­heiten stehen hierbei im Fokus der Auf­merk­sam­keit. Dazu zählen ins­beson­dere Kriegs­opfer, ehe­malige Kinder­soldaten, Kinder­arbeiter, Straßen­kinder und Kinder­prostitu­ierte, die sich zum größten Teil ohne jeg­liche fami­liäre Bin­dung durchs Leben kämpfen müssen. Die Zahl der Kinder und Mütter, die durch das Pro­gramm „Bildung für Kinder in Not“ eine Zukunfts­chance erhiel­ten, wird auf über 1,7 Millionen geschätzt.

Ute Ohoven hat es sich zum Grund­satz ge­macht, die zahl­reichen Hilfs­pro­jekte für Kinder in Not selbst auf­zusu­chen und zu bewer­ten. Ihre un­zähli­gen, konti­nuier­lichen Reisen, die sie in die ärmsten Länder der Welt, in die Slums, in Kata­strophen­gebiete, in die Kriegs­gebiete, in die Flücht­lings­lager bis in die Sterbe­häuser von Mutter Theresa führ­ten, hat ihre Erfah­rung nach­haltig ge­prägt. Durch das unsag­bare Elend, das sie vor Ort selbst gese­hen und erlebt hat, sind ihr die Nöte be­kannt, und sie kämpft seit fast 30 Jahren ehren­amt­lich gegen diese Zustände.

Durch ihre jahre­lange Arbeit wird sie als Exper­tin im Be­reich der Armuts­bekäm­pfung aner­kannt. Ihre viel­fältigen Kon­takte zu Regie­rungen und Staats­ober­häuptern sowie ihre persön­lichen Bezieh­ungen zu lokalen Gemeinde- und Religions­führern welt­weit vervoll­ständi­gen ihr Fach­wissen und Erfah­rungen in den Ländern dieser Welt.

Fragen und Anregungen

Weitere Akti­vitä­ten der YOU Stiftung sind in Pla­nung. Ein­zel­hei­ten wer­den wir auf die­ser Web­site und in der Presse be­kannt geben.

Sollten Sie Fragen, Anre­gungen oder Wün­sche zum „Dinner for Friends“ haben, kön­nen Sie uns das gerne mit fol­gen­dem Kon­takt­for­mu­lar mit­tei­len. Wir mel­den uns dann schnellst­möglich bei Ihnen.

Die farblich markierten Felder sind Pflichtfelder.